Hinweis: Diese Webseite ist mit dem Internet Explorer nur eingeschränkt nutzbar. Um die Inhalte dieser Webseite optimal nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Version der folgenden Browser einsetzen: Google Chrome, Microsoft Edge, Apple Safari oder Mozilla Firefox.

Der Impfzertifikatsservice

Digitale COVID-Zertifikate der EU einfach und schnell ausstellen

Nutzen Sie den Impfzertifikatsservice und erstellen Sie ohne viel Aufwand ein digitales COVID-Zertifikat der EU für die Corona-Impfung, die Genesung oder einen negativen Corona-Test.

Online-Formular in der Web-Anwendung mit Eingabefeldern für Daten wie unter anderem den Namen und das Geburtsdatum.

Kurz erklärt: Das ist der Impfzertifikats­service

Der Impfzertifikatsservice ist eine Web-Anwendung für Impfzentren, Arztpraxen und Apotheken. Mit dieser können autorisierte Personen ein digitales COVID-Zertifikat der EU für die Corona-Impfung einfach, sicher und bequem ausstellen. Darüber hinaus kann mit dem Impfzertifikatsservice auch ein digitales COVID-Zertifikat der EU für die Genesung von einer Corona-Infektion oder für ein negatives Corona-Testergebnis erstellt werden. Die Web-Anwendung ist ein kostenloser Service des Robert Koch-Instituts.

Alle Informationen kompakt in einem Dokument:

So nutzen Sie den Impfzertifikats­service richtig

  1. Illustrierte Ärztin steht vor einem Monitor, der Textblöcke anzeigt.

    1 Einloggen

    Geben Sie Ihre Zugangsdaten ein, um sich im Impfzertifikatsservice anzumelden.

  2. Ein illustrierter Monitor, der Textblöcke anzeigt. Daneben ein erstelltes Impfzertifikat mit QR-Code.

    2 Status dokumentieren

    Tragen Sie alle notwendigen Informationen der geimpften, getesteten oder genesenen Person ein und erstellen Sie ein digitales COVID-Zertifikat der EU für die Impfung, die Genesung oder einen negativen Test.

  3. Illustrierte Ärztin überreicht einer Frau ein Dokument. Darauf ist ein grüner Schild mit einem Häkchen zu sehen.

    3 Zertifikat überreichen

    Lassen Sie den QR-Code von der geimpften, getesteten oder genesenen Person mit der CovPass-App scannen oder drucken Sie das digitale COVID-Zertifikat der EU aus.

So funktioniert’s

  1. 1

    Loggen Sie sich in den Impfzertifikatsservice ein

    Um den Impfzertifikatsservice zu nutzen, melden Sie sich einmalig an. Wenn Sie in einem Impf- oder Testzentrum tätig sind, erhalten Sie die Zugangsdaten für den Impfzertifikatsservice von den IT-Verantwortlichen Ihrer medizinischen Einrichtung.

    Für Arztpraxen gibt es zwei Login-Verfahren. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrer KV oder Ihrem zuständigen IT-Dienstleister. Detailinformationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte online der Installationsanleitung.

    Anmeldemaske der Web-Anwendung mit Eingabefeldern für Nutzername und Passwort.
  2. 2

    Den Impfstatus dokumentieren

    Nach einmaliger Anwendung geben Sie lediglich Vorname(n), Nachname und Geburtsdatum der geimpften, getesteten oder genesenen Person in das Online-Formular ein. Wählen Sie anschließend die entsprechenden Daten der erfolgten Impfung aus. Das digitale COVID-Zertifikat der EU für die Corona-Impfung, die Genesung von einer Corona-Infektion oder einen negativen Corona-Test kann nun generiert werden.

    Online-Formular der Web-Anwendung mit Eingabefeldern für die Impfdaten und die Daten der geimpften Person.
  3. 3

    Das Impfzertifikat überreichen

    Das digitale COVID Impf-, Test- oder Genesenenzertifikat der EU wird mit einem QR-Code erstellt. Der QR-Code kann von der geimpften, getesteten oder genesenen Person mit der CovPass-App von Ihrem Bildschirm gescannt werden. Sie können das Impfzertifikat mit QR-Code auch auf Papier ausdrucken und der geimpften Person mitgeben.

    Neu erstelltes Impfzertifikat in der Web-Anwendung. Daneben drei Klickbuttons für das Drucken, Speichern und Fortfahren.
Ein Stapel Dokumente, der zusammengebunden und mit einem Schloss gesichert ist.

Wichtiges zum Datenschutz

Die medizinische Einrichtung stellt sicher, dass das digitale COVID-Zertifikat der EU vertraulich an die geimpfte, getestete oder genesene Person übermittelt wird. Das digitale COVID-Zertifikat der EU ist mit einer Signatur abgesichert, die vor Fälschungen schützt.

    Häufig gestellte Fragen

    • Wie installiere und nutze ich den Impfzertifikatsservice?

      Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Installation, Anmeldung und Nutzung sowie weiteres Informationsmaterial finden Sie auf folgender Seite zum Herunterladen:

      https://www.digitaler-impfnachweis-app.de/materialien-zum-download/

    • Welche Daten muss ich im Impfzertifikats­service erfassen?

      Geben Sie folgende Daten in die Eingabefelder ein: Vorname(n), Nachname, Geburtsdatum.

      Der Name muss mit der Schreibweise im vorgelegten Ausweisdokument übereinstimmen.

      Wählen Sie folgende Felder aus: Impfstoff, Impfdatum und Impfdosis. Weitere Informationen wie Krankheitserreger, Produkt, Hersteller, Land, Gesamtanzahl der Impfungen und Aussteller des technischen Zertifikats werden vom Impfzertifikatsservice automatisch ergänzt. Es werden keine persönlichen Daten dauerhaft an einer zentralen Stelle gespeichert.

    • Wie kann ich als Betriebsärztin oder Betriebsarzt den Impfzertifikatsservice nutzen?

      Als Betriebsärztin oder Betriebsarzt haben Sie zwei Möglichkeiten, Impf- und Genesenenzertifikate auszuhändigen:

      1. Schnittstelle zum Zertifikatsservice des RKI aus dem eigenen Standard-Softwaresystem.

      Die konkreten technischen Voraussetzungen dafür sind mit der IBM Deutschland abzustimmen und sind auf GitHub dokumentiert.


      2. Vorkonfektionierte Standardsysteme, die bereits eine Schnittstelle zum Zertifikatsservice des RKI hergestellt haben

      In beiden Fällen brauchen Sie eine offizielle, eindeutige Identifikationsnummer als impfende Stelle. Diese erhalten Sie über Ihre Verbandsorganisationen bzw. die Bundesdruckerei.

      Weitere Informationen erhalten Sie unter https://digitaler-impfnachweis-app.de/betriebsaerzte/.